close

Wenn es plötzlich nicht mehr kalt ist. Die Vögel fangen an zu singen und die Bächlein rauschen immer mehr. Wenn man die ersten Blumen riechen und Schmetterlinge bewundern kann, dann ist Frühling – zumindest bei uns! Hast du dich schon mal gefragt, wie der Frühling in anderen Ländern erlebt und begrüßt wird? Welche Frühlingstraditionen es auf der Welt gibt? Dann bist du hier genau richtig, denn Sara-Estelle hat mit ihrer weltweiten UWC-Community gesammelt…

Es gibt nicht nur Ostern

Deshalb hat Sara-Estelle in ihrer weltweiten UWC-Community mal nachgefragt:

Ich bin auf der Suche nach den schönsten Frühlingstraditionen aus aller Welt! Besonders interessiert mich, was Ihr als Familien macht, wenn es endlich nicht mehr Winter ist!

Daraufhin kamen Antworten aus 15 verschiedenen Ländern; darunter Japan, Ägypten, Bangladesch, Polen und Südafrika. Manche Frühlingstraditionen sind ähnlich wie unsere, und manch andere scheinen dir wahrscheinlich ganz fremd! Die Recherche lief auf Englisch, weil alle UWC-Freunde von mir diese Sprache gemeinsam haben. Zuerst habe ich für eine bessere Übersicht alle meine Informationen auf einem Blatt zusammengetragen.

Frühöingstraditionen aus aller Welt
Mind Map von verschiedenen Frühlingstraditionen

Diese Informationen sind alle auf Englisch, weil ich mir wünsche, dass die, die mir geholfen haben, diese Frühlingstraditionen zu sammeln, auch einen Einblick erhalten können, selbst wenn sie nicht Deutsch sprechen. (For all English speaking, this is my collection of Spring traditions in English, so you can understand! Many UWC-friends out there shared their traditions with me: Thank you very much!)

Für Euch jetzt in Teil 1: Ägypten, Polen, Finnland, Bulgarien, Japan, Südafrika und Norwegen auf Deutsch. Los geht’s!

Frühlingstradition Ägypten

ägyptische Frühlingstraditionen
Frühlingstraditionen in Ägypten

In Ägypten feiert man „Sham Ennessim“ (schon seit 2.700 v.Chr.). Rund um den 29. April trifft sich die ganze Familie zum Picknicken in Gärten und Parks. Manche fahren Boot auf dem Nil, einem der größten Flüsse der Erde! Zu Essen gibt es unter Anderem „Fesekh“. Das ist ein besonderes Gericht, was aus Fisch gemacht wird. Eine besondere Überraschung war für mich, dass in Ägypten auch Eier bemalt werden! Diese Tradition kommt noch von gaaanz früher. Die alten Ägypter schrieben kunstvoll ihre Hieroglyphen auf Eier, die sie dann in den Bäumen aufhingen. Sie glaubten, dass ihre Gebete so noch näher am Sonnengott Re waren, und er sie deswegen besonders beachten würde.

Auch wir kennen ja das Ostereierbemalen. In unserer Ostereiergalerie findet Ihr eine Auswahl an Traditionen, die wir in unserer Familie im Frühling machen.

 

Frühlingstradition Polen

Frühlingstradition Marzana

In Polen sind die meisten Menschen katholisch getauft. Trotzdem ist Ostern nicht die einzige Tradition, die in Polen lebendig ist! Um den 21. März herum findet in vielen Orten eine heidnische Prozession statt: „Marzanna“. Dabei wird eine Strohpuppe, die die Göttin „Marzanna“ darstellen soll in ein Gewässer geworfen, nachdem man mit ihr durch den ganzen Ort gelaufen ist. So sollen die dunklen Eigenschaften des Winters zurückgelassen werden die Frühlingstage beginnen können – voller Hoffnung und Licht. Etwa zeitgleich findet „Golik“ statt: Kinder laufen mit dekorierten jungen Zweigen durch die Straßen und freuen sich über die immer wärmeren Tage.

Am Oster-Montag gibt es traditionellerweise eine kleine Abkühlung zwischendurch: wer mag, kann sich gegenseitig mit kaltem Wasser bespritzen. Das soll Glück bringen und einen frischen Start in den Frühling noch dazu!

 

Faszinierender finnischer Frühling

In Finnland sind die Winter sehr kalt und nur noch die Nadelbäume sind grün. Wenn der Frühling dann wiederkommt, freuen sich natürlich alle sehr! Diese Freude drücken besonders Kinder aus, indem sie mit bunt dekorierten frischen Zweigen von Haus zu Haus ziehen und Gedichte aufsagen oder Lieder singen. Zu Hause werden die Zweige, die bis dahin noch nicht verschenkt wurden, dann in eine Vase gestellt, damit sie weiterwachsen können.

Erinnert mich sehr an unsere Barbarazweige am 4. Dezember bei uns. Euch auch?

 

Frühlingstraditionen in Bulgarien

In Bulgarien werden zwar keine Zweige verschenkt, dafür aber sogenannte „Marteninci“. Das sind zwei kleine Wollfiguren, die durch einen Faden verbunden sind. Eine der Figuren ist rot, die andere Weiß. Der Beschenkte soll die Figuren wie ein Schmuckstück ums Handgelenk tragen. Erst, wenn man den ersten Storch, die erste Schwalbe, oder den ersten blühenden Baum sieht, darf man das Geschenk wieder abnehmen und sich dabei etwas wünschen.

Eine zweite Tradition ist „Kukeri“, einer der ältesten Karnevals in Europa .

Hier verkleiden sich Erwachsene mit Fellen und aufwendigen Kostümen als Fabelgestalten. Diese Gestalten sollen den Winter endgültig verjagen, damit der Frühling kommen kann.

An welche andere Tradition erinnert Euch das? Schreibt mir gerne einen Kommentar.

Rosa Frühling in Japan

Frühlingstradition in Japan
Rosa Frühling in Japan
Frühingstradition in Japan
Frühlingspicknik in Japan

 

Das Wichtigste am Frühling ist für die Japaner die Blüte der Kirschbäume. Deshalb packen alle die können, sobald sich die ersten Blüten zeigen, ihre wunderschön aussehenden Picknickboxen ein.

Diese Boxen heißen „Bento“ und sind mit allerlei leckeren süßen und salzigen Speisen gefüllt – am wichtigsten ist, dass das Essen liebevoll und kunstvoll angerichtet und verziert wird.

Frühlingstradition Japan
Sushi und Dango in der Bentobox
Danke Nagisa für deine Fotos! Thank you Nagisa!!!

Die Kirschblüte dauert nur ein paar Wochen an, deswegen genießen die Japaner diese Zeit umso mehr.

Familie in Japan im Frühling
Familienausflug in den Kirschblüten Park
Frühingstradition in Japan
Frühlingspicknik in Japan

 

Jetzt noch eine Überraschung und meine Frühlingstradition …

Alles steht Kopf in Südafrika

Bei uns ist Frühling von März bis Mai. Weil Südafrika allerdings auf der südlichen Erdhalbkugel der Erde liegt sind die Jahreszeiten umgekehrt. In Südafrika ist Frühling von September bis November! Im südafrikanischen Frühling freuen sich die Familien, dass Pflanzen und Wasser langsam zurückkommen. Manche gehen dann gerne Campen, oder einfach im Park picknicken. Thelma, meine Patentante hat mir ein Bild geschickt, wo sie den Frühling begrüßen:

 

Frühling in Südafrika
Frühlingsausflug im Western Cape/Südafrika
Frühlingstradition Familien Spaziergang Western Cape
Frühlingsblumen Südafrika
Karoo Südafrika
Die Wüste lebt!
Frühlingstradition in Südafrika
Campen im Frühling in Südafrika

 

Foto: Dieses Bilder hat mir meine Patentante Thelma aus Südafrika geschickt. Baie Dankie! !Vielen Dank dafür!

Noch ein letztes Mal Skifahren in Norwegen

 

Zum Schluss möchte ich Euch gerne noch etwas über die Traditionen erzählen, die ich selbst am besten kenne. Für mich war schon immer Ostern das wichtigste traditionelle Fest im Frühling. Dieses Jahr feiere ich Ostern in Norwegen, zusammen mit Eriks Familie. Bei ihnen ist Ostern gleichbedeutend mit „Breim“, der Ort an dem Eriks Opa aufgewachsen ist. Das Elternhaus war ein Bauernhof, aber jetzt wird der Hof nicht mehr als solcher genutzt. Was vom Hof geblieben ist, ist ein kleines Häuschen auf dem „Hausberg“.

 

Pause nach Skitag in Norwegen_Ostern
Sonnenbad nach einem Skitag

Hier sind wir alle vor „Støylen“ nachdem wir den Berg beklommen haben und geniessen die Sonne.

Den „Støyl“ hat man früher als Übernachtungsmöglichkeit genutzt, wenn man oben auf dem Berg war, um die Schafe zu hüten. Heute ist das Häuschen ein Sofa und man kann dort sogar mit einem einfachen Gaskocher kochen. Wir holen meistens Wasser vom Bach nebenan oder schmelzen Schnee. Dann machen wir Tee oder Kakao damit und essen unsere mitgebrachten Brote, oder „Niste“, wie man auf Norwegisch sagen würde. Danach schnallen wir uns die Langlaufskier an und fahren den Berg, den wir davor hochgelaufen sind, wieder runter. Am Ostersonntag gibt es zwei Traditionen, die wir in Deutschland auch gerne haben….

 

Gesegnetes Osterlamm, Ostereierjagd und Osterfeuer in Deutschland

Eine dieser Traditionen ist die Ostereierjagd. Manchmal feiern wir Ostern in Kressbronn, aber eigentlich erinnere ich mich am besten an die Ostertraditionen bei meinen Omas.

Bei Oma Johanna gibt es Osternester: eines für jeden von uns. Wenn wir die gefunden haben, darf jeder bestimmen, ob er oder sie alles auf einmal isst (schlechte Idee, weil einem dann meistens schlecht wird), oder auch ein bisschen für die kommenden Tage aufhebt. Bei Oma Sita erinnere ich mich besonders an zwei Dinge: Erstens das Geräusch, was der Osterhase macht, wenn er alle Eier versteckt hat und zweitens, dass wir oft einen Spaziergang machen, bei dem plötzlich, wie aus dem Nichts, Schokoladenostereier auf dem Weg rollen, die wir aufsammeln und essen dürfen.

Oma Hannas Osterlamm
Frühlingstradition Ostern Deutschland
Oma Sitas Osterkuchen
Frühlingstradition Osterlamm
Zum ersten Mal selbstgebacken – das Osterlamm

 

Foto: Ich mit meinem Osterlamm – ganz schön glücklich, dass es schon beim ersten Versuch geklappt hat und es wurde wirklich ganz lecker!

 

 

 

Bei beiden Omas ist das Essen auch besonders: Bei Oma Sita gibt es liebevoll verzierte Kuchen und bei Oma Johanna ein gesegnetes Osterlamm.

Nächstes Jahr bin ich gespannt, wo ich Ostern verbringen werde und welche Traditionen ich noch kennenlernen werde.

Was sind Eure Frühlingstraditionen? Welche neuen Traditionen fandet ihr besonders spannend?

Schreibt uns gerne einen Kommentar– so können wir gemeinsam die (musikalische) Familienschatzkiste immer weiter füllen!

Für eure Lebendige Familienzeit!

 Viel Freude beim gemeinsamen Ausprobieren der neuen Traditionen! Vielleicht schafft es die ein oder andere ja in Eure Familienschatzkiste?

Eure  Sara-Estelle

Fotos & Videos: la-luna-Familienmusik, Pixabay, N. Odaka, J. Albretsen und Th. Schmidt.

Das könnte dich auch interessieren:

Und was liest du?

10 Ideen für noch mehr Musik in euerer Familie!

Und was klatscht du?

Tags : FamilienlebenFamilienschatzkisteFamilientippsFreundefrühlinggemeinsame ZeitkreativitätlernenRituale

Hinterlasse eine Antwort

neun + zehn =