close

Regelmäßig kommt es wieder: das große Fußball-Event der Weltmeisterschaft oder Europameisterschaft. Und jedes Mal wird das in unseren Familien ein richtiges „Fußball-Event“, in diesem Jahr holen wir uns einen Teampartner zum Fußball dazu und machen gemeinsam Musik – mit unserem Fußball-Rhythmical!

Vielleicht kennt ihr das auch aus eurer Familie: Vor den anstehenden Spielen des Nationalteams bereiten wir uns vor und überlegen: Wie wollen wir die gemeinsame Fußballspiel-Zeit gestalten? Laden wir Freunde ein? Oder gehen wir zu Freunden? Was werden wir essen? Essen wir vor dem Spiel oder in der Halbzeit? Irgendwo haben wir doch auch noch einen Fanartikel: ein T-Shirt, eine Flagge… Und: wie feuern wir denn dann die Mannschaft an?

Fußball und Musik – ein tolles Team

Fangesänge – im Stadion und zuhause

Mitsamt dem Fußball und unseren Vorbereitungen vor den Spielen können wir spielerisch Musik in die Familie und den Familienalltag bringen. Im Stadion gibt es ja tolle Fangesänge, die für Motivation des Teams sorgen, aber auch das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken. Diese Fangesänge in Stadien gibt es übrigens schon seit der Antike. Kombiniert werden diese besonderen Chor-Gesänge oft mit rhythmischem Klatschen und Tröten und Trommeln. Wenn ihr euch für das Phänomen der Fangesänge, der Wirkung und der Vielfalt interessiert, dann empfehlen wir euch diesen Beitrag darüber: SWR2 Wissen – Fangesang.

Welche Fangesänge kennt ihr? Welches ist euer liebster Fangesang?

Ein Fußball-Rhythmical für Klein und Groß

In diesem Jahr haben wir uns dafür eine besondere Fußballmusik ausgedacht und einstudiert: ein Fußball-Rhythmical. Das können wir super zur Einstimmung vor dem Spiel machen – mit Klein, Groß, Jung, Alt und auch unsere Freunde werden begeistert sein. So ein Rhythmical macht nicht nur großen Spaß, sondern fördert auch noch spielerisch das Rhythmusgefühl und sorgt – auch in der Familie, im Kindergarten oder in der Schulklasse – für eine Extra Portion Motivation und Gemeinschaftsgefühl: Wir schaffen das schon!

Macht ihr auch mit?

Das Fußball-Rhythmical einstudieren – so geht’s

Unser Fußball-Rhythmical eignet sich nicht nur für eine fröhliche Musik-Session in der Familie oder mit Freunden, sondern auch im Kindergarten (auch leicht vereinfacht möglich) oder in der Schule (Klasse 1-6 oder 7 je nach Erhöhung der Schwierigkeit) kann es einfach umgesetzt werden. Bei einer Kindergarten- oder Schulveranstaltung kann es außerdem auch aufgeführt werden – vielleicht sogar mit dem ganzen Publikum.

Die Einstudierung Schritt für Schritt

Schritt 1: Stellt euch im Kreis, nebeneinander oder in Reihen (je nach Gruppe- und Raumgröße) auf.

Beginnt mit einem kleinen Warming-up: macht gemeinsam eine la-ola-Welle: die Arme gehen nacheinander nach oben, dazu führt ihr die Stimme in einem Glissando von unten nach oben. Achtet am besten darauf, dass ihr es nicht sofort so richtig laut oder geschrieben macht – so kann die Stimme erst noch ein bisschen warm werden.

Schritt 2: Erlernt zunächst alle Fußball-Rhythmical-Teile gemeinsam. Einer/eine spricht deutlich und im Rhythmus vor, die anderen sprechen nach (Call-and-Response/Ruf- und Antwort). Um den Rhythmus gleichmäßig und gut zu halten, könnt ihr den Grundbeat gemeinsam gehen: ein Schritt links, einer rechts (in Vierteln). Dazu kommt der Text – wiederholt ihn am besten mit Ruf- und Antwort mindestens zwei bis drei Mal, damit alle ihn sicher können.

1. Heute wird gespielt, heute wird gespielt!

2. Fußball Fußball!

3. Wir schaffen das schon, wir schaffen das schon!

4. Jetzt gehts los, jetzt gehts los!

5. Oooooolleeeee! (Stimme von unten nach oben)

Idee & Text: Isabel Gößwein & Anette Zanker-Belz

Schritt 3: Teilt nun eure Familie, Gruppe oder Klasse in Gruppen ein: wer übernimmt den Text 1, 2, 3 usw.? Den Text-Teil 5 können alle gemeinsam machen, beispielsweise am Ende mehrerer Durchgänge. Besonders viel Spaß macht es, den Text nicht nur zu sprechen, sondern auch mit einer Geste zu verbinden: z.B. klatschen, den Daumen nach oben, die Arme nach vorne oder ähnliches (siehe auch im Video).

Schritt 4: Ihr habt geübt und seid schon ganz sicher mit dem Text? Dann könnt ihr das Fußball-Rhythmical nun auf verschiedene Gruppen aufteilen und die Rhythmen übereinander geschichtet sprechen, so wie es die vier aus der la-le-luna-Familienband im Video oben vormachen:Gruppe 1 beginnt, dann Gruppe 2, 3 4 und bei 5 alle gemeinsam.

Es macht Sinn, dass ihr euch vorab verständigt, wie oft ihr das Rhythmical sprechen wollt – oder ihr bestimmt einen Dirigenten (der auch den Einsatz der Gruppen anzeigen kann). Dann klappt es ganz sicher mit dem gemeinsamen Finale und der la-ola-Welle (die ihr natürlich auch mehrmals wiederholen könnt für noch mehr „Stadion-Feeling).

Hinweise für Erzieher und Lehrer: Differenzierung & Vertiefung:

Ob eine oder mehrere Unterrichtsstunden: das Fußball-Rhythmical lässt sich beliebig kürzen oder zu einer Einheit ausbauen:

Je nach Stand der Gruppe kann Schritt 4 weggelassen werden oder ein weiterer Schritt dazukommen: Man kann die Gruppe/Klasse in Kleingruppen zu jeweils vier Kindern aufteilen. Die Kleingruppe hat dann die Aufgabe, das Fußball-Rhythmical „aufführungsreif“ einzustudieren. Am Ende der Übe-Phase präsentieren dann alle oder einige Gruppe ihr Ergebnis. Ideen für eigene Bewegungen, einen veränderten oder ganz neuen Text geben den Kindern Raum für Kreativität. Vielleicht entsteht sogar ein ganz eigenes Fußball-Rhythmical?

Eine weitere Vertiefung des Fußball-Rhythmicals könnte auch der Übertrag auf Orff-Instrumente sein: auf Handtrommeln, mit Klanghölzern oder anderen vorhandenen Rhythmusinstrumenten (oder auch Boomwhrackers) kann der gesprochene Rhythmus gemeinsam musiziert werden.

Wie erging es euch beim Einstudieren und Einüben des Fußball-Rhythmicals? Wir sind gespannt über eure Erfahrungen und freuen uns über Kommentare – oder eine Mail an mail@la-luna-familienmusik.de.

Fußball-Rhythmical
Jetzt geht’s los!

Seid ihr bereit für euer außergewöhnliches musikalisches Fußball-Event in der Familie, im Kindergarten oder in der Schule? Wir sind uns sicher: mit dem Fußball-Rhythmical wird euer gemeinsames (Familien-)Team stärker! Und dann seid ihr ein absolutes Gewinner-Team!

Herzlichst eure

Fotos & Video: la-luna-Familienmusik 2018

Das könnte dich auch interessieren:

Und was klatschst du? Mitmachzeit

Wir decken den Tisch – jeder soll willkommen sein 

English meets Arts – kreativ und spielerisch Englisch lernen

Tags : FamilienmusikGrundschulekindergartenmusizierenRhythmusschulesprechenUnterrichtsideen

Hinterlasse eine Antwort

16 − sechs =