close
„Zähneputzen? Heute lieber nicht…“

„Nein, ich hab keine Lust!“. Diesen oder einen ähnlichen Satz, wenn es um das anstehende Zähneputzen geht, kennen viele Familien. Heute Morgen hatten wir auf jeden Fall wieder einmal die Situation, dass die Kleinste wild mit dem Kopf geschüttelt hat und sich nicht zum Putzen der kleinen Zähne überreden ließ. Habt ihr das auch schon erlebt? Nicht einmal in die Nähe der Zähne durfte die Zahnbürste kommen. Mittlerweile haben wir herausgefunden, wie viele der täglichen Abläufe in der Familie und der notwendigen Dinge – wie eben das Zähneputzen oder auch das Händewaschen – einfacher und stressfreier, ja sogar mit Spaß gelingen können. Wir singen ein passendes Lied, sprechen einen lustigen Vers oder machen ein kleines Spiel aus der Situation. Musik und Sprache sind oft richtige “Zaubermittel”, wenn es darum geht, den Familienalltag lebendig zu gestalten.

„Zähneputzen? Oh ja, gerne!“

Das  anstehende Zähneputzen macht viel mehr Freude, wenn wir gemeinsam den Zähneputzen-Vers sprechen. Den können mittlerweile alle in der Familie schon in- und auswendig aufsagen – er ist zum Zähneputzen-Ritual geworden. Und das läuft bei uns dann so ab: Bevor die Zahnbürste den Mund und die Zähne richtig putzt, „schwingen“ wir sie und machen eine kleine „Bürstengymnastik“. Wir sprechen die folgenden Zeilen laut und gemeinsam im Chor und machen dazu die Bewegungen:

Meine kleine Bürste

Meine kleine Bürste mag meinen Mund,

Sie putzt alle Zähne,

So bleiben sie gesund!

Sie putzt mal oben, putzt mal unten

putzt mal links und putzt mal rechts –

außen und innen –

tschtschtschtschtschtschtsch –

alles glänzt drinnen!

Text: Anette Zanker-Belz/ Isabel Gößwein

Macht einfach mit Maya-Elodie mit:

Als Eltern mit Babys und Kleinkindern können wir das Sprechen zunächst auch für sie alleine übernehmen und die Hand etwas führen. Nach und nach übernehmen die Kleinsten die Bewegungen selbst und dann kommt auch bald das eigene Sprechen dazu.

Zähneputzen mit Babys

An der Stelle „tschtschtschtschtsch“ imitieren wir übrigens das Bürsten und spucken dann – wie bei einer Pantomime – das imaginäre Wasser mit der Zahnpasta aus…

Natürlich bleibt es dann nicht beim Sprechen des Verses und dem Nach-Spielen des Zähneputzens. Gleich im Anschluss daran putzen wir die Zähne dann richtig– mit viel Schaum und Spaß. Und ein toller „Nebeneffekt“: Wo oben, unten, links und rechts, außen und innen ist, das hat jeder ganz spielerisch gelernt und die Zähne können wirklich gut geputzt werden.

Dein Tag! Musik und mehr – für eine Lebendige Familienzeit

Nicht nur den Zähneputzen-Vers, sondern noch viele weitere Lieder, Verse und Tanzideen, die ihr sofort in euren Familienalltag integrieren könnt, bekommt ihr in unseren la-luna-Familienmusik-Workshops.

Auf unserer Seite www.la-luna-familienmusik.de findet ihr darüber noch mehr spannende Informationen und unsere nächsten Termine. Vielleicht sind wir ja auch bald in eurer Nähe?

Familienmusik-Workshop la-luna-Familienmusik

In unseren Workshops bringen wir eine ganze „Familienmusik-Schatzkiste“ mit. Familien mit Kindern ab 0 Jahren und natürlich auch deren Freunde sind herzlich eingeladen mitzumachen. Holt euch Musik und Ideen für eure Lebendige Familienzeit!

Zähneputzen im la-luna-Familienmusik-Workshops

Wir freuen uns bald einmal mit euch gemeinsam den Zähneputzen-Vers zu sprechen oder auch eine fröhliche Küchenmusik zu machen!

Herzlichst,

Das könnte dich auch interessieren:

Wir decken den Tisch – jeder soll willkommen sein

Heute wird gekocht – Küchenmusik & Familienrezept

Und wie sieht eure Lebendige Familienzeit 2018 aus? 

Fotos: la-luna-Familienmusik

Tags : elementare musikpädagogikFamilienalltagFamilienkulturFamilienlebenFamilienmusikgedichte und reimekindergartenkitaRitualevideos

Hinterlasse eine Antwort

vierzehn − dreizehn =