close

Winterzeit, grauer Himmel, Regen oder Schnee – momentan nimmt das Wetter auch uns Eltern sicher immer wieder ganz viel Energie. Aber auch die Kinder sind nicht immer begeistert über die Kälte. Dazu sind Mamas, Papas und auch die Kinder ständig auf Achse, ständig unterwegs: Wir arbeiten (Hausaufgaben, Job und Kindergarten) lernen Neues (schwimmen, Ballett, musizieren, malen, Fußball oder Judo,  ..) gehen zum Einkaufen, räumen auf, bereiten Essen vor, spielen, putzen, waschen Wäsche und so einiges mehr. Unglaublich viele Aufgaben bewältigen wir Familien täglich aufs Neue und bewegen als Familie viel. Damit wir dafür Kraft haben, brauchen wir aber auch ab und zu eine kleine Auszeit und Zeit uns zu entspannen.

Auszeiten im Familienalltag

Auf sich achten – etwas für Körper und Seele tun – das kommt oft zu kurz in der Tagesplanung. Gerade jetzt in der Fastenzeit bietet sich uns die Gelegenheit, kleine „Achtsamkeitszeiten“ für die ganze Familie in den Alltag einzubauen. Auf  Wunsch der Kleinen gibt es nachmittags einen besonderen Früchtetee (auch als Punsch) mit Apfel und Orangen Schnitzen – kleiner Nebeneffekt: Vitaminstoß für das Immunsystem und gemeinsame Auszeit am Essenstisch. Der “Sonnengruß“ (eine Übung aus dem Yoga) oder ein „7 -Minuten-Fitness- Training“ begeistern uns alle immer wieder. Am meisten Entspannung erfahren wir aber mit Musik. So haben wir für unsere Familien herausgefunden, dass es ganz bestimmte Lieder und Instrumentalstücke gibt, die uns so richtig „erden“, uns träumen lassen. Aus dieser Musik können wir wieder neue Kraft schöpfen.

entspannen im Familienalltag
Mit Musik und Geschichten entspannen   

Vor einiger Zeit haben wir für uns „musikalische Fantasiereisen“ entdeckt, mit denen wir ganz wundervoll und entspannend Musik erleben können. Klassische Musik, z.B. die sogenannte „Progammmusik“ (z.B.: Vivaldis „Vier Jahreszeiten“, Smetanas „Moldau“ oder die „Peer Gynt Suite“ von Grieg) eignen sich für kleine Kindern sehr gut für den Anfang des Musikhörens. Die Handlung der jeweiligen Geschichte zur Musik können wir Großen in leichten kindgerechten Sätzen erzählen und dazu oder danach dann die Musik abspielen. Schön ist es auch auch eine Geschichte zu erfinden und während des Erzählens ein entspannendes Instrumentalstück leise abspielen zu lassen. Damit die Entspannung und die Fantasie angeregt wird, ist es wichtig, dass wir nach jedem Satz oder Sinnabschnitt Pausen machen, damit der kleine (oder große) Zuhörer seine eigenen Bilder im Kopf entstehen lassen und sich auch in die Gefühle der Situation einfühlen kann. Auch bei Musik aus anderen Stilrichtungen – wie Jazz oder ruhigem Pop – können wir in der Familie sehr gut „runterfahren“.  So können wir gemeinsam hören, lauschen, kuscheln und zur Ruhe kommen. Wir können Kraft tanken und neue Inspiration für den Tag mitnehmen.  

entspannen mit Musik
So kann eine Fantasiereise mit Musik gelingen

Damit wir uns auf eine Fantasiereise einlassen können, brauchen wir Zeit, Lust und Freude an Geschichten. Und: Geduld –  vor allem dann, wenn die Kinder nicht zur Ruhe kommen wollen oder ständig grinsen und kichern müssen (bei den ersten Malen auch völlig normal!). Das passiert insbesondere dann, wenn wir eine Fantasiegeschichte machen, die von jemand anderem vorgelesen wird. 

entspannen und hören

Was wir sonst noch für eine gemeinsame Fantasiereise brauchen?  

Einen bequemen Platz, eine Kuscheldecke als Untergrund und ein oder zwei Kissen, damit der Kopf entspannt liegen kann. Angenehme Zimmerwärme, so dass keiner friert ist unentbehrlich. Sicherlich macht es Sinn, dass wir das Telefon oder Smartphone und andere Dinge, die stören oder ablenken könnten, zur Seite legen (und ausmachen).  

Unsere „Frühlingsphantasiereise“ – für alle, die jetzt so langsam Sehnsucht nach Frühling haben:

Probiert das doch einfach einmal in der Familie zusammen aus!  

Und was sind eure Tipps für Familienauszeiten? Legt sie uns gerne als Kommentar unter diesem Beitrag in die Familienschatzkiste – für eine Lebendige Familienzeit

Wir wünschen euch ruhige, entspannende Momente in der Familie.  

Herzlichst,

PS: Auch auf unserer CD „Und wie schläfst du ein?“ findet ihr Musik zum Entspannen in der Familie. Ihr findet die CD im Buchhandel oder in unserem Familienmusik-Shop: www.la-luna-familienmusik.de/shop (online auch als Download erhältlich).

entspannen mit Musik - la-luna-Familienmusik

Das könnte dich auch interessieren: 

 Und was hörst du? Die Familienmusik-Playlist

Und wie putzt du deine Zähne? Mitmachzeit 

Und wie schläfst du ein? Mit Schlafliedern einschlafen und träumen

Fotos: la-luna-Familienmusik  

Tags : erzählenFamilienkulturFamilienlebenFamilienschatzkistefantasiereisehörenklassische Musik

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

fünfzehn + 12 =